Difference between revisions of "4 4 3 Tigon:SEP sesam BSR Pro – Backup Configuration/de"

From SEPsesam
Jump to: navigation, search
(Wording)
(2 intermediate revisions by the same user not shown)
Line 63: Line 63:
 
Die Vorbereitung für ein Disaster Recovery besteht aus den folgenden Schritten, die auf Ihrem Windows Client und dem SEP sesam Server durchgeführt werden müssen.
 
Die Vorbereitung für ein Disaster Recovery besteht aus den folgenden Schritten, die auf Ihrem Windows Client und dem SEP sesam Server durchgeführt werden müssen.
  
#Stellen Sie vor dem Backup sicher, dass für Ihren SEP sesam Server ein [[Special:MyLanguage/SEP_sesam_BSR_Pro_–_Backup_Configuration#FQDN|FQDN Namen]] in den Client-Eigenschaften angegeben ist.
+
#Stellen Sie vor dem Backup sicher, dass für Ihren SEP sesam Server ein [[Special:MyLanguage/4_4_3_Tigon:SEP_sesam_BSR_Pro_–_Backup_Configuration#FQDN|FQDN Name]] in den Client-Eigenschaften angegeben ist.
#Sichern Sie Ihr Windows-System mit [[Special:MyLanguage/SEP_sesam_BSR_Pro_–_Backup_Configuration#BSR_backup|BSR Pro Windows backup]], um die erforderlichen Anmeldeinformationen und Sicherheitsinformationen einzugeben.  
+
#Sichern Sie Ihr Windows-System mit [[Special:MyLanguage/4_4_3_Tigon:SEP_sesam_BSR_Pro_–_Backup_Configuration#BSR_backup|BSR Pro Windows backup]], um die erforderlichen Anmeldeinformationen und Sicherheitsinformationen einzugeben.  
#Nur dann sollten Sie mit [[Special:MyLanguage/SEP_sesam_BSR_Pro_–_Backup_Configuration#image|der Erstellung eines bootfähiges Images]] auf Ihrem Windows Client fortfahren.
+
#Erst dann sollten Sie mit [[Special:MyLanguage/4_4_3_Tigon:SEP_sesam_BSR_Pro_–_Backup_Configuration#image|der Erstellung eines bootfähiges Images]] auf Ihrem Windows Client fortfahren.
  
 
{{Anmerkung|Befolgen Sie die allgemeinen Empfehlungen für die Vorbereitung von einem Disaster Recovery, um eine erfolgreiche Wiederherstellung zu gewährleisten.}}
 
{{Anmerkung|Befolgen Sie die allgemeinen Empfehlungen für die Vorbereitung von einem Disaster Recovery, um eine erfolgreiche Wiederherstellung zu gewährleisten.}}
Line 74: Line 74:
  
 
<ol><li>Unter '''Auswahl''' -> '''Komponenten''' -> '''Clients''', doppelklicken Sie auf Ihren SEP sesam Server.
 
<ol><li>Unter '''Auswahl''' -> '''Komponenten''' -> '''Clients''', doppelklicken Sie auf Ihren SEP sesam Server.
<li>Überprüfen Sie das Feld ''Schnittstellen'': Stellen Sie sicher, dass bei Ihrm Server ein voll qualifizierter Domänennamen (FQDN) angegeben ist. Wenn der FQDN noch nicht angegeben ist, geben Sie ihn in eine neue Zeile ein, z.B. ''sesam-srv.demo.com'', und klicken Sie auf '''OK''', um die Änderung zu übernehmen.</li>
+
<li>Überprüfen Sie das Feld ''Schnittstellen'': Stellen Sie sicher, dass bei Ihrem Server ein voll qualifizierter Domänenname (FQDN) angegeben ist. Wenn der FQDN noch nicht angegeben ist, geben Sie ihn in eine neue Zeile ein, z. B. ''sesam-srv.demo.com'', und klicken Sie auf '''OK''' um die Änderung zu übernehmen.</li>
 
<li>Stellen Sie sicher, dass der FQDN auflösbar ist, indem Sie das Tool <tt>sm_setup</tt> auf einer Administrator Kommandozeile mit gesetztem [[Special:MyLanguage/FAQ#profile setting|Sesam Profil]] verwenden. Details zur Syntax finden Sie unter [[Special:MyLanguage/How_to_check_DNS_configuration#tools|''Verwendung von sm_setup check_resolution'']].  Die zurückgegebenen Adressen und Hostnamen müssen übereinstimmen. Wenn die umgekehrte Auflösung einen offiziellen Namen zurückgibt, der sich von dem auf der Kommandozeile angegebenen Namen unterscheidet, gibt es Probleme beim Sichern des Clients.</li></ol>
 
<li>Stellen Sie sicher, dass der FQDN auflösbar ist, indem Sie das Tool <tt>sm_setup</tt> auf einer Administrator Kommandozeile mit gesetztem [[Special:MyLanguage/FAQ#profile setting|Sesam Profil]] verwenden. Details zur Syntax finden Sie unter [[Special:MyLanguage/How_to_check_DNS_configuration#tools|''Verwendung von sm_setup check_resolution'']].  Die zurückgegebenen Adressen und Hostnamen müssen übereinstimmen. Wenn die umgekehrte Auflösung einen offiziellen Namen zurückgibt, der sich von dem auf der Kommandozeile angegebenen Namen unterscheidet, gibt es Probleme beim Sichern des Clients.</li></ol>
  

Revision as of 20:01, 15 January 2020

Other languages:
Deutsch • ‎English

Copyright © SEP AG 1999-2020. Alle Rechte vorbehalten.

Jede Form der Reproduktion der Inhalte dieses Benutzerhandbuches, ganz oder in Teilen, ist nur mit der ausdrücklichen schriftlichen Erlaubnis der SEP AG gestattet. Bei der Erstellung dieses Benutzerhandbuches wurde mit größtmöglicher Sorgfalt gearbeitet, um korrekte und fehlerfreie Informationen bereit stellen zu können. Trotzdem kann die SEP AG keine Gewähr für die Richtigkeit der Inhalte dieses Benutzerhandbuches übernehmen.

Docs latest icon.png Willkommen in der aktuellsten Version der SEP sesam Dokumentation 4.4.3 Tigon/4.4.3 Grolar. Frühere Versionen der Dokumentation finden Sie hier: SEP sesam BSR Pro für Windows Archiv.


Übersicht

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie Ihr Windows-System auf eine Disaster Rücksicherung mit SEP sesam BSR Pro 2.0 vorbereiten können, welches in SEP sesam version 4.4.3 Tigon eingeführt wurde. Für frühere Versionen von BSR Pro für Windows, überprüfen Sie bitte die folgenden Punkte SEP sesam BSR Pro für Windows Archiv.

SEP sesam BSR Pro ist eine schnelle und effiziente Disaster Recovery-Lösung für Windows-Systeme. Sie basiert auf O&O DiskImage. Diese Lösung ermöglicht es Ihnen, innerhalb kürzester Zeit ein voll funktionsfähiges Windows-System wiederherzustellen. Dies funktioniert, indem Sie Ihr System einfach auf die gleiche oder eine andere (ungleiche) Hardware (M.I.R.) wiederherstellen.

Durch die Erstellung eines startfähigen Datenträgers mit BSR Pro stellen Sie sicher, dass Ihre Backups wiederherstellbar sind (auf EFI/UEFI- und BIOS-basierten Systemen), auch wenn Windows nicht mehr starten kann. Note that you cannot restore individual files from the BSR Pro backup set. At present, only FULL restore is supported, as described in SEP sesam BSR Pro – Recovery.

BSR Pro für Windows erfüllt die Lizenzierungsanforderungen von Microsoft, indem es die Erstellung einer bootfähigen Diskette auf Kundenseite mit nur wenigen Klicks unterstützt.

Details zu den unterstützten Windows-Versionen finden Sie in der aktuellen SEP sesam Support Matrix. Weitere Informationen zur Erstellung eines Images des Rechners oder der Systempartition finden Sie unter O&O DiskImage 12 – Häufige Fragen.

Wichtige Funktionen

  • BSR Pro 2.0 ist Teil der SEP sesam Installation.
  • Es wird lokal auf dem Client verwendet, um ein Boot-Image zu erstellen, das später zur Wiederherstellung des Client-Systems verwendet wird (wie von Microsoft gefordert). Das BSR ISO Boot Image enthält die SEP sesam Client Komponente, die das Disaster Recovery eines SEP sesam Client oder Server Systems ermöglicht.
  • BSR Pro Images können in jedem von SEP sesam-verwalteten Storage abgelegt werden.
  • Die Option Machine Independent Restoration (M.I.R.) passt das wiederhergestellte System automatisch an, wenn Hardware und Treiber geändert werden. Während der Wiederherstellung durchsucht es das System nach fehlenden Treibern und passt das wiederhergestellte Betriebssystem und seine Treiber automatisch an die ungleiche Hardware an. (Wenn die Treiber nicht verfügbar sind, müssen sie manuell bereitgestellt werden).
  • Alle für die Wiederherstellung Ihres Systems erforderlichen BSR Backups werden gespeichert und von SEP sesam verwaltet.

Voraussetzungen

  • Die Komponente BSR Pro für Windows 2.0 muss auf jedem SEP sesam Client installiert sein, den Sie für die Wiederherstellung vorbereiten wollen. Wenn Ihr SEP sesam Server ein Windows-System ist, sollte BSR Pro auch auf diesem Server installiert sein (empfohlen).
  • Wenn auf dem SEP sesam Client die Windows-Firewall aktiviert ist, können Sie überprüfen, ob die bei der SEP sesam Installation eingetragene Firewall-Regel noch gültig ist. Ist dies nicht der Fall, erstellen Sie eine Ausnahme für oodiag.exe (ein Prozess, der von BSR Pro verwendet wird), um eine Verbindung durch die Firewall zu erlauben.
    1. Um eine Ausnahme zu erstellen, wählen Sie Erweiterte Einstellungen in der Windows-Firewall, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Eingehende Regeln und dann auf Neue Regel. Der Assistent für neue eingehende Regeln öffnet sich.
    2. Wählen Sie für die Regel Programm und geben Sie den Pfad zur ausführbaren Datei SEP sesam BSR Pro an oodiag.exe. Der Standardpfad ist höchstwahrscheinlich C:\Program Files\SEPsesam\SEP sesam BSR Pro\oodiag.exe.
  • Stellen Sie weiter sicher, dass Sie genügend Platz für Ihr Boot-Image auf Ihrem Zielgerät (USB-Laufwerk, lokaler Speicherplatz oder Netzwerkfreigabe) haben (max. 2 GB).
  • Führen Sie auf dem SEP sesam Server einen Test durch, um sicherzustellen, dass das SEP sesam Dateisystem-Backup (Typ Pfad) des entsprechenden Clients funktioniert und die Daten wiederhergestellt werden können. Weitere Informationen finden Sie unter Standard Sicherungsverfahren.
  • Information sign.png Anmerkung
    BSR Pro unterstützt keine Wiederherstellung von Bandmedien. Wenn Ihre Sicherungssätze auf Bandmedien gespeichert sind, müssen sie vor der Wiederherstellung in einen SEP sesam Datenspeicher migriert oder auf eine Netzwerkfreigabe wiederhergestellt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Wiederherstellen der Image-Datei auf eine Netzwerkfreigabe.

Migration vom veralteten BSR CBMR

SEP sesam BSR Pro ersetzt das alte SEP sesam BSR 2.3, auch bekannt als BSR dissimilar. Um auf die neue Version zu aktualisieren, muss die SEP sesam Version auf Version 4.4.3 oder höher aktualisiert und das optionale Paket SEP sesam BSR Pro muss beim Upgrade auf dem Windows-System ausgewählt werden. Alte BSR-Windows-Backup-Tasks werden automatisch auf das neue BSR Pro umgestellt.

Information sign.png Anmerkung
Die von der vorherigen SEP sesam BSR 2.3 Version erstellten Sicherungssätze können nur mit der gleichen alten BSR Windows Version wiederhergestellt werden. Für das Disaster Recovery mit dem neuen BSR Pro können nur die mit BSR Pro gesicherten Sicherungssätze verwendet werden.

Vorbereitung für ein Disaster Recovery

Die Vorbereitung für ein Disaster Recovery besteht aus den folgenden Schritten, die auf Ihrem Windows Client und dem SEP sesam Server durchgeführt werden müssen.

  1. Stellen Sie vor dem Backup sicher, dass für Ihren SEP sesam Server ein FQDN Name in den Client-Eigenschaften angegeben ist.
  2. Sichern Sie Ihr Windows-System mit BSR Pro Windows backup, um die erforderlichen Anmeldeinformationen und Sicherheitsinformationen einzugeben.
  3. Erst dann sollten Sie mit der Erstellung eines bootfähiges Images auf Ihrem Windows Client fortfahren.
Information sign.png Anmerkung
Befolgen Sie die allgemeinen Empfehlungen für die Vorbereitung von einem Disaster Recovery, um eine erfolgreiche Wiederherstellung zu gewährleisten.

SEP sesam Server FQDN-Name einstellen

Um eine effiziente Datensicherung und Wiederherstellbarkeit Ihrer Daten zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen, Ihren SEP sesam Server mit einem voll qualifizierten Domain-Namen (FQDN) zu konfigurieren. Dieser Schritt sollte durchgeführt werden, bevor das Backup durchgeführt wird, da der FQDN-Name im BSR-Boot-Image enthalten ist.

  1. Unter Auswahl -> Komponenten -> Clients, doppelklicken Sie auf Ihren SEP sesam Server.
  2. Überprüfen Sie das Feld Schnittstellen: Stellen Sie sicher, dass bei Ihrem Server ein voll qualifizierter Domänenname (FQDN) angegeben ist. Wenn der FQDN noch nicht angegeben ist, geben Sie ihn in eine neue Zeile ein, z. B. sesam-srv.demo.com, und klicken Sie auf OK um die Änderung zu übernehmen.
  3. Stellen Sie sicher, dass der FQDN auflösbar ist, indem Sie das Tool sm_setup auf einer Administrator Kommandozeile mit gesetztem Sesam Profil verwenden. Details zur Syntax finden Sie unter Verwendung von sm_setup check_resolution. Die zurückgegebenen Adressen und Hostnamen müssen übereinstimmen. Wenn die umgekehrte Auflösung einen offiziellen Namen zurückgibt, der sich von dem auf der Kommandozeile angegebenen Namen unterscheidet, gibt es Probleme beim Sichern des Clients.

BSR Backup auf dem SEP sesam Server konfigurieren

Die Konfiguration eines BSR Backups auf einem SEP sesam Server beinhaltet die Erstellung einer BSR Windows Backup-Task für Ihren Windows-Client, Erstellen eines Backup-Zeitplans (Angabe, wann Sie Ihre Daten sichern möchten) und Verknüpfung des Zeitplans mit einem Sicherungstermin (Angabe, wie und wohin gesichert werden soll).

Allgemeine Informationen zur Backup-Konfiguration und zu den Voraussetzungen finden Sie unter Standard Sicherungsverfahren. Dieser Abschnitt behandelt nur BSR-spezifische Informationen.

  1. Wählen Sie unter Auswahl -> Aufträge -> Nach Clients Ihren Windows-Client aus und klicken Sie dann auf Neuer Sicherungsauftrag. Das Fenster Neuer Sicherungsauftrag erscheint.
  2. Um die Quelle anzugeben, klicken Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen und wählen Sie Bare System Recovery. Wenn BSR Pro 2.0 funktioniert, erscheint in der Spalte Beschreibung die Angabe "Bare System Recovery ...".
  3. Dies gibt Ihre Systemkonfiguration als Quelle an und setzt automatisch den BSR Auftragsyp und den Task Namen. BSR Pro 2 0-backup source Grolar de.jpg

  4. Ab Version 4.4.3 Grolar, können Sie Datei- oder Verzeichnismuster von der BSR-Image-Sicherung ausschließen. Weitere Informationen finden Sie unter Ausschlussliste erstellen.
    Information sign.png Note
    • Wenn Sie die Ausschlussliste verwenden, wird der Auftragstyp automatisch auf Pfad zurückgesetzt; Sie müssen ihn manuell auf Bare System Recovery zurücksetzen, indem Sie ihn aus der Dropdown-Liste Auftragstyp auswählen.
    • Sie können die Ausschlussliste nur verwenden, wenn Sie die Abbildungsmethode Verwendete Sektoren gewählt haben (siehe nächsten Schritt).
  5. Ab SEP sesam 4.4.3 Tigon V2 können Sie zusätzliche Sicherungsverfahren für verschlüsselte Laufwerke verwenden. Standardmäßig wird die Option Nur benutzte Sektoren verwendet. Die folgenden Informationen sind ein Auszug aus dem O&O DiskImage 12 Artikel Sicherungsmethode auswählen. By default, option Used sector is used as it is recommended in most cases. Supported imaging methods are provided by O&O DiskImage; the following description of the available methods is an excerpt from the O&O DiskImage article Select imaging method:
    • Standardmäßig wird die Nur benutzte Sektoren-Sicherung verwendet. Es beschränkt den Sicherungsprozess auf die verwendeten Sektoren auf dem Laufwerk.
    • Forensic imaging is useful when creating images of non-supported file systems or when, for example, you would like to recover deleted data from a source drive using special data recovery software. The imaging process is focused on an exact sector-level copy of the source drive.
    • Direkt Forensisch erstellt eine vollständige Kopie eines Quelllaufwerks und ermöglicht so die Sicherung einer mit Hilfe einer Verschlüsselungssoftware verschlüsselten Festplatte. Diese Option ist für die Sicherung von verschlüsselten Festplatten mit verschlüsselten Daten vorgesehen. Die Daten bleiben auch nach der Wiederherstellung des Images verschlüsselt. Wenn das verwendete Quelllaufwerk ein verschlüsseltes Laufwerk ist, ist nur eine sektorbasierte Wiederherstellung möglich. Die dateibasierte Wiederherstellung oder das Durchsuchen eines solchen Images ist nicht möglich. Darüber hinaus sind auch übergreifende Volumes (stripped/spanned) davon ausgenommen, da hier die logische Verknüpfung zwischen den Regionen vom Betriebssystem übernommen wird.
    • Information sign.png Anmerkung
      Die Option Direkt Forensisch sollte nur verwendet werden, wenn die Laufwerke verschlüsselt sind und Ihre SEP sesam Version ≥ SEP sesam 4.4.3 Tigon V2 ist.
      Steps for using Direct forensic option
    1. To use Direct forensic, install additional required snapshot driver on the system you want to backup directly by this method: Execute the existing BSR Pro installation package on the client in the directory <SEPsesam>\skel (e.g., oodi_12_2_176_x64_SRV_ENU_SEP_LICENSE.msi>).
    2. In the SEP sesam BSR Pro setup window, select Change.
    3. BSR Pro setup-change.jpg

    4. In the Custom Setup step, select Filter Driver and then Will be installed on local hard drive.
    5. BSR Pro setup-driver.jpg

    6. After installation, restart the computer to activate the driver.
    7. Um Direkt Forensisch zu verwenden, wechseln Sie in den Eigenschaften der Backup Task auf den Reiter Optionen -> Sicherungsoptionen und geben Sie Folgendes ein:
       '-a backup_method=direct_forensic' 
      
  6. As of v. 4.4.3 Grolar, you can compress image files. To enable compression, switch to the Encryption and Compression tab and set Compression to yes.
  7. Two standard compression algorithms are supported:

    LZNT1
    Set by default. With this compression type speed is preferred over the rate of data compression.
    BZIP2
    A block type compression where compression rate is preferred over velocity. If you want to use the BZIP2 compression type, you must set it explicitly by switching to tab Options -> Save options, and entering the following:
    '-o compress=BZIP2'
    
  8. Klicken Sie auf OK, um den Auftrag zu speichern.
  9. Sobald Ihre BSR Task konfiguriert ist, erstellen Sie einen Backup Zeitplan. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines Backup Zeitplans.
  10. Legen Sie einen Termin an, der mit dem Zeitplan verknüpft werden soll. Wählen Sie unter Backup level COPY. Es wird empfohlen, dass Sie einen BSR-geeigneten Medienpool für die Speicherung aller BSR Sicherungssätze wählen. Allgemeine Informationen zum Erstellen eines Sicherungstermins finden Sie unter Erstellen eines Sicherungstermins.
  11. BSR Pro 2.0 backup event Grolar de.jpg

  12. Führen Sie abschließend die BSR Sicherung durch. Sie können die Schaltfläche Sofortstart verwenden, um Ihr BSR Backup sofort zu starten.

Nachdem das BSR Backup Ihres Windows Clients erfolgreich abgeschlossen wurde, können Sie ein bootfähiges Image auf Ihrem Windows Client erstellen.

Information sign.png Anmerkung
Um Ihre Clients nach einem Disaster erfolgreich wiederherzustellen, sollten Sie sicherstellen, dass regelmäßig konsistente Backups der Dateisystemdaten Ihres Clients durchgeführt werden und dass alle Daten erfolgreich wiederhergestellt werden können.

Erstellen eines bootfähigen Images auf einem Windows Client

Beachten Sie, dass die Informationen der Image Daten immer aktuell gehalten werden müssen. Erstellen Sie ein neues bootfähiges Medium mit der neuesten Konfiguration, wenn Sie Ihr Windows Betriebssystem aktualisieren. Stellen Sie sicher, dass die neueste Version sicher auf einer bootfähigen Disk (CD/DVD/USB-Laufwerk/lokalem Speicherplatz) oder einer Netzwerkfreigabe gespeichert ist.

Weitere Informationen zur Erstellung der Images finden Sie unter O&O DiskImage 12 - Häufig gestellte Fragen.

  1. Starten Sie die Anwendung SEP sesam BSR Pro auf dem Windows Client, den Sie für die Wiederherstellung vorbereiten.
  2. BS Pro 2.0 create boot image de.jpg

  3. Klicken Sie auf der Startseite auf Startmedium erstellen. Das Fenster Erstellen eines bootfähigen CD-Abbildes erscheint.
  4. Abhängig von Ihrer Windows Installation ist standardmäßig die verfügbare Systemkonfiguration und die am besten geeignete Option ausgewählt, so dass Sie nur auf Anlegen klicken müssen.
    Information sign.png Note
    Empfehlenswert ist immer das ADK zu verwenden. Die anderen Varianten können je nach Windowsversion mehr oder weniger Probleme erzeugen. Wenn man das ADK installiert, dann reicht es den Punkt mit (Windows PE) auszuwählen. Direkt beim Anklicken wird dann noch ein weiterer dazugehörender Punkt ausgewählt.
  5. Warten Sie, bis BSR Pro das Volume-Abbild erzeugt hat. Beachten Sie, dass während der Verarbeitung einige Fehler auftreten können, die sich jedoch nicht auf den gesamten Vorgang auswirken. Ignorieren Sie diese Fehler und warten Sie, bis die Meldung "Die Verarbeitung war erfolgreich" angezeigt wird. Klicken Sie dann auf Weiter.
  6. BSR Pro 2 0 create boot image 02 de.jpg

  7. Wählen Sie einen Speicherort, an dem Sie Ihr bootfähiges Image speichern möchten. Erstellen Sie ein bootfähiges USB-Laufwerk/Stick oder speichern Sie das Image an einem sicheren Ort im Netzwerk. Wenn Sie ein bootfähiges USB-Laufwerk/Stick erstellen, werden alle zuvor auf dem Laufwerk gespeicherten Daten gelöscht. Wählen Sie Ihr Zielgerät aus der Dropdown-Liste oder geben Sie einen Pfad ein, wenn Sie das Image als ISO-Datei speichern wollen. Danach klicken Sie auf Erzeugen.
  8. BSR Pro 2.0 create boot image 03 de.jpg

  9. Optional können Sie das ISO Image mit BSR Pro auf eine CD oder DVD brennen. Dadurch wird eine bootfähige CD oder DVD erstellt. Klicken Sie in BSR Pro unter der Registerkarte Werkzeuge auf Brennen und folgen Sie dem Assistenten. Beachten Sie, dass die Option Image-Datei(en) brennen nicht angezeigt wird, wenn Ihre CD/DVD nicht bereit ist.
  10. BSR Pro 2 0 burn image de.jpg


Sobald das bootfähige Image des Windows Clients erstellt wurde und für die Notfallwiederherstellung verfügbar ist, sind Sie für eine Wiederherstellung vorbereitet. Abhängig von der Größe Ihres Windows Clientsystems stehen zwei Wiederherstellungsmethoden zur Verfügung:

  • Direkte Wiederherstellung mit der Option SEP sesam BSR Pro führen Sie BSR Pro Schnell-Start aus. Dies ist die einfachste und empfohlene Methode, geeignet für alle Speichersätze, die kleiner als 120 GB sind.
  • Für die Wiederherstellung von Sicherungssätzen, die größer als 120 GB sind, wird empfohlen, eine 2-Schritt Netzwerk Share Rücksicherung zu verwenden. In solchen Fällen könnte der Durchsatz über die Netzwerkfreigabe besser sein, als die Wiederherstellung per STPD aus dem Datenspeicher. Beispielsweise kann eine direkte Wiederherstellung eines 120 GB Speichersatzes wegen des langsamen Durchsatzes (30-60 GB) über STPD ca. 2 Stunden dauern. Wird stattdessen eine 2-stufige Wiederherstellung über eine Netzwerkfreigabe verwendet, kann die Wiederherstellungszeit deutlich reduziert werden.
Information sign.png Note
Die angegebenen Zeitwerte sind nur Schätzungen und hängen stark von der jeweiligen Umgebung ab. Die Wiederherstellung der Netzwerkfreigabe erfordert außerdem eine zusätzliche Vorbereitungsaufgabe - manuelle Rücksicherung.

Was kommt als nächstes?

SEP sesam BSR Pro – Wiederherstellung

Ähnliche Themen

O&O DiskImage 12 – Häufige FragenWindows System State SicherungStandard SicherungsverfahrenSEP sesam BSR Pro für Windows Fehlersuche und -behebung