Si3 Deduplikation Hardware Anforderungen

From SEPsesam
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page Si3 Deduplication Hardware Requirements and the translation is 100% complete.

Other languages:
Deutsch • ‎English

Copyright © SEP AG 1999-2020. Alle Rechte vorbehalten.

Jede Form der Reproduktion der Inhalte dieses Benutzerhandbuches, ganz oder in Teilen, ist nur mit der ausdrücklichen schriftlichen Erlaubnis der SEP AG gestattet. Bei der Erstellung dieses Benutzerhandbuches wurde mit größtmöglicher Sorgfalt gearbeitet, um korrekte und fehlerfreie Informationen bereit stellen zu können. Trotzdem kann die SEP AG keine Gewähr für die Richtigkeit der Inhalte dieses Benutzerhandbuches übernehmen.

Docs latest icon.png Willkommen in der aktuellsten Version der SEP sesam Dokumentation 4.4.3/4.4.3 Beefalo. Frühere Versionen der Dokumentation finden Sie hier: Dokumentation Archiv.


Si3 Hardware Anforderungen

  • Für die minimalen Si3 Hardware Anforderungen die für den SEP sesam Si3 Deduplizierungsserver gelten, siehe Hardware Anforderungen.
  • Details zur benötigten Java-Version finden Sie unter Java Compatibility Matrix. Si3 ist nicht obligatorisch, daher gibt es keine Abhängigkeitsregel in den RPM/DEB-Paketen für Si3.
  • Wenn Sie die maximale Größe für einen Si3 Deduplication Store abschätzen möchten, müssen Sie sicherstellen, dass auch genügend Platz für den Si3 Reparaturbereich vorhanden ist. Andernfalls hat der Si3 Deduplication Store zu wenig Platz für einen einwandfreien Betrieb. Der benötigte Speicherplatz sollte anhand der Größe eines FULL-Backups aller erforderlichen Daten berechnet und um weitere 50% (dieser Datenmenge) vergrößert werden. Dies ergibt eine Abschätzung für den insgesamt benötigten Speicherplatz.

Einschränkung

Um Probleme zu vermeiden, die sich aus der Kombination von zu großen Si3-Deduplizierungsspeichern und ineffizienter Hardware ergeben, ist die maximale anfängliche Größe des Si3-Deduplizierungsspeichers seit Tigon V2 (4.4.3.46) auf 40 TB beschränkt. Diese Einschränkung ist beim Erstellen eines neuen Si3-Deduplizierungsspeichers in der GUI gültig. Bitte beachten Sie, dass Kunden mit besonderen Anforderungen an einen größeren Si3-Deduplizierungsspeicher sich an SEP-Support wenden sollten, um den Wert bis zu einer optimalen Größe für ihre spezifische Umgebung zu erhöhen.

Benötigte zusätzliche Menge an RAM- und CPU-Cores

Die folgenden Tabellen zeigen die benötigte zusätzliche Menge an RAM- und CPU-Cores für einen Si3-Datenspeicher. Der TB Wert ist die Kapazität des Si3 Datenspeichers.

Information sign.png Anmerkung
Es wird nicht empfohlen, Si3 Deduplizierung (SEP sesam Server oder RDS) auf einer virtuellen Maschine auszuführen. Wenn dies der Fall ist, denken Sie daran, die Kapazität des Si3-Datenspeichers auf 100 GB zu begrenzen, um einen normalen VM-Betrieb zu ermöglichen. Denken Sie daran, dass die Deduplizierung eine Menge Server-Ressourcen zum Lesen, Verarbeiten und Schreiben deduplizierter Daten verbraucht, daher sollten Sie sich bewusst sein, dass der Si3 durch die VM-Umgebung eingeschränkt ist. Für andere Anforderungen an virtuelle Server sollten Sie die gleichen Empfehlungen befolgen wie für physische Server.
Kapazität des Si3-Datenspeichers

(bitte beachten Sie die anfängliche Größenbeschränkung)

RAM
<20 TB 16 GiB
20-40 TB 32 GiB

Um herauszufinden, wie viel RAM vom Si3 bei welcher Kapazität benötigt wird, geben Sie bitte den Befehl sm_dedup_interface propose jvmconfig <Si3-Kapazität> in einer Admin-Kommandozeile ein (Sie müssen das sesam Profil setzen, um den Befehl ausführen zu können). Die Ausgabe von MaxDirectMemorySize ist der erforderliche RAM-Wert.

Die folgende Tabelle zeigt die Anzahl der benötigten CPU-Cores für einen Si3-Datenspeicher. Der TB-Wert ist die Menge der gesicherten Daten (vor der Deduplizierung)!

Gesicherte Daten (vor Deduplizierung) CPU Cores
10 TB 4
20 TB 4
40 TB 8
Information sign.png Anmerkung
Beachten Sie, dass die angegebenen Anforderungen nur die Forderung nach Deduplizierung repräsentieren. Zusätzlich zu diesen Anforderungen sollte der Speicherplatz für das Betriebssystem und andere Dienste berücksichtigt werden.