Hyper-V Rücksicherung 4.4

From SEPsesam
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page Hyper-V Restore 4.4 and the translation is 94% complete.

Other languages:
Deutsch • ‎English

Copyright © SEP AG 1999-2021. Alle Rechte vorbehalten.

Jede Form der Reproduktion der Inhalte dieses Benutzerhandbuches, ganz oder in Teilen, ist nur mit der ausdrücklichen schriftlichen Erlaubnis der SEP AG gestattet. Bei der Erstellung dieses Benutzerhandbuches wurde mit größtmöglicher Sorgfalt gearbeitet, um korrekte und fehlerfreie Informationen bereit stellen zu können. Trotzdem kann die SEP AG keine Gewähr für die Richtigkeit der Inhalte dieses Benutzerhandbuches übernehmen.

Icon archived docs.png Dies ist nicht die neueste Version der SEP sesam Dokumentation und bietet daher keine Informationen über die in der neuesten Version eingeführten Funktionen. Weitere Informationen zu SEP sesam Releases finden Sie unter SEP sesam Release Versionen. Die neueste Dokumentation finden Sie in der aktuellen Hyper-V Dokumentation.


Übersicht

SEP sesam ermöglicht die Rücksicherung einzelner VMs, die in einem Hyper-V Single Server oder Hyper-V Cluster gesichert wurden. Nur eine VM kann zu einem bestimmten Zeitpunkt zurückgesichert werden, unabhängig davon ob sie einen Hyper-V Single Server oder einen Hyper-V Cluster verwenden.

Rücksicherungsoptionen

Die folgenden Optionen sind bei einer Hyper-V Rücksicherung verfügbar:

  • Wählen Sie einen alternativen Ort zum Rücksichern ihrer Daten aus:
    • sichern sie eine VM an den orignalen oder an einen anderen Ort zurück (incl. CSVund SMB 3.0) mit dem gleichen oder einem anderen VM-Namen unter Verwendung der Relokation.
    • sichern sie eine VM auf den gleichen oder einen anderen Hyper-V Single Server und auf den gleichen oder einen anderen Hyper-V Cluster.
    • führen sie einen einfachen Pfadrestore ihrer selektiertem Hyper-V Daten direkt auf ein Verzeichnis irgendeines Systems durch anstatt die VM auf den Hyper-V Manager rückzusichern und zu importieren.
  • Wählen Sie eine bestimmte Hyper-V Version für die Rücksicherung aus.
  • Spielen Sie einen kompletten Sicherungsauftrag zurück (NUR Hyper-V VMs, die einzeln in einem separaten Sicherungsauftrag gesichert wurden).
  • Erstellen Sie einen Zeitplan für den Rücksicherungsauftrag.

Rücksichern einer Hyper-V virtuellen Maschine

Legen Sie einen neuen Rücksicherungsauftrag für die wieder einzuspielende VM an. Beachten Sie, dass Sie keine komplette Rücksicherung von ausgewählten Aufträgen durchführen können, wenn Sie VMs eines Hyper-V Single Server rücksichern.

  1. In der SEP Sesam GUI Menüleiste wählen Sie Aktivitäten->Rücksichern. Die Dialogbox Neuer Rücksicherungsauftrag erscheint.
  2. Wählen Sie aus was Sie rücksichern möchten. Sie können in den Sicherungssätzen nach Auftragsnamen oder nach Dateiname oder Pfad suchen.
    • Wenn Sie nach Auftragsname suchen, benutzen Sie die Dropdown-Liste der verfügbaren Aufträge und selektieren Sie denjenigen, den Sie rücksichern möchten. Diese Option ist als Standard vorgewählt.
    • Wenn Sie nach Dateinamen/Pfad suchen, wählen Sie die Option Dateiname oder Pfad im Sicherungssatz und geben Sie ihren Suchausdruck im Suchmusterfeld ein.
  3. Unter den Gesichert im Zeitraum Dropdown-Listen müssen die Zeiträume spezifiziert werden, für welche die Suche erfolgen soll. Bitte Weiter klicken.
  4. Hyper V restore filter de.png

  5. Die Suchergebnisse werden angezeigt. Aus der Liste der zu ihrer Suche passenden Sicherungssätze wählen Sie die gewünschte Version.
    • Falls Sie einen Sicherungssatz rücksichern mit dem Hyper-V Single Node oder Hyper-V Node Sicherungstyp all, wählen Sie bitte nicht die Option Komplette Rücksicherung der ausgewählten Aufträge an. Diese Option kann nicht bei einer Hyper-V Single Server VM Rücksicherung oder einer Rücksicherung einer Knoten VM angewendet werden, auch wenn Sie als verfügbar angezeigt wird. Da man nur eine einzelne VM zu einem Zeitpunkt rücksichern kann, ist eine komplette Rücksicherung der gewählten Aufträge nicht möglich.
    • Wählen Sie die Option komplette Rücksicherung ausgewählter Aufträge NUR, wenn Sie eine Hyper-V VM rücksichern, welche in einem separaten Auftrag gesichert wurde, d.h. für welche ein spezieller Auftrag eingerichtet wurde zur Sicherung einer einzelnen individuellen VM. Es gibt keine Einschränkungen bei der Rücksicherung eines kompletten Auftrags, wenn ein Auftrag nur für eine einzelne VM angelegt wurde. Wenn mehrere VMs in einem Auftrag zusammengefasst wurden, ist die Option nicht nutzbar.
    Klicken Sie Weiter.
  6. Hyper V restore select task de.png

  7. Die Daten des selektierten Sicherungssatzes werden in einer hierarchischen Struktur dargestellt. Wählen Sie ihren Hyper-V Single Server, danach wählen Sie die rückzusichernde VM. Klicken Sie Weiter.
  8. Hyper V restore select files de.png

  9. Kontrollieren Sie ihren Rücksicherungsauftrag und setzen Sie falls notwendig zusätzliche Optionen.
    • Einzelheiten der gewählten Sicherungssätze werden oben im Fenster angezeigt. Der Name des Rücksicherungsauftrags wird im Feld Name automatisch generiert. Der Name kann verändert und ein Kommentar unterhalb hinzugefügt werden.
    • Das Feld Laufwerk zeigt das Laufwerk mit den gesicherten Daten.
    • Das Feld Interface zeigt den Server (RDS Server oder Sesam Server), an dem der Speicher mit den gewünschten Sicherungssätzen hängt.
    • Die Dropdown-Liste Zielknoten zeigt den Zielrechner, auf den die Daten zurückgespielt werden. Um den Auftrag eines Clusters auf einen anderen Single Server zurück zusichern, wählen Sie bitte den geeigneten Hyper-V Knoten aus.
    • Im Bereich Zielpfad-Einstellungen, selektieren Sie die Option Rücksichern in neue VM. Wenn kein Zielpfad angegeben wird, wird die VM an ihren Standardort zurückgespielt.
    Stellen Sie sicher, dass der Target Host den VM-Typ unterstützt, den Sie wiederherstellen möchten. Details finden Sie unter Bekannte Probleme.
    Information sign.png Anmerkung

    SMB3 Rücksicherung mit Relokation. Selektieren Sie die Rücksichern in neue VM Option. Sie können den Zielpfad in UNC Notation \\smbshare\Hyper-V\newVM angeben. Wenn kein Zielpfad angegeben ist, wird die VM an den Standardpfad des Hyper-V Servers zurückgespielt.

    • Aus der Dropdown-Liste Ausführungsparameter wählen Sie aus folgenden Optionen:
      • existierende Dateien nicht überschreiben (Standardeinstellung): Die VM wird nicht rückgesichert, wenn sie bereits auf dem Zielserver existiert
      • existierende Dateien überschreiben: Falls eine VM bereits auf dem Zielserver existiert, wir sie durch die zurückgespielte Version ersetzt
      • neue Version anlegen: Falls eine VM auf dem Zielserver existiert, wird die zurückgespielte VM unter einem neuen Namen zurückgesichert
    • Sie können weitere Rücksicherungseinstellungen angeben, wenn Sie die Expertenoptionen anwählen. Im erscheinenden Popup-Fenster kann man die Loglevel-Einstellungen anpassen, die Pre/Post Skripte für die Rücksicherung festlegen, etc. Details finden Sie unter Restore Wizard.
    Information sign.png Anmerkung
    Wenn Sie die Host-Komponenten einer Hyper-V Server/Knoten Sicherung mit der Quelle all rücksichern möchten, oder aus einer Hyper-V Sicherung, die die Hostkomponenten enthält, klicken Sie die Expertenoptionen, dann den Reiter Backuptyp und wählen Sie dann die Option Als Pfadsicherung. Die Hostkomponenten beinhalten die Einstellungen der virtuellen Server Applikation und werden benötigt, um den Hyper-V Server wieder herzustellen. Mit der Option Als Pfadsicherung können die ausgewählten Daten ohne weitere Aktion im Filesystem wiederhergestellt werden, anstatt die VM im Hyper-V Manager rückzusichern und importieren zu müssen (Standard).

    Hyper V restore save de.png

  10. Wenn Sie ihre VM Rücksicherung sofort starten möchten, klicken Sie Start. Falls Sie den Rücksicherungsauftrag speichern möchten, klicken Sie Speichern.

Ein Rücksicherungsauftrag kann wie jeder andere Auftrag in einen Zeitplan gelegt werden. Falls Sie eine Rücksicherungsauftrag einem Zeitplan hinzufügen möchten, schauen Sie hier Rücksicherung planen.

Bekannte Probleme

When attempting to restore a Hyper-V VM into a different Hyper-V environment, the restore might fail with one of the following errors:

Unable to import virtual machine due to configuration errors

or something like

The virtual machine <VM_name> is currently using an AMD processor, but physical computer <host_name> has an Intel processor. A running or saved virtual machine cannot be migrated to a physical computer that has a processor from a different vendor. However, you can move the virtual machine to this node if you shut down the virtual machine.

The configuration error could be caused if a VM you want to restore is not compatible with destination Hyper-V host. Restoring can fail for the following reasons:

  • Hyper-V VMs are using advanced CPU features and fail if the CPUs are too different (different generation, type ...), when restoring VMs between servers with different processor types, e.g., Intel VT or AMD-V, or when the destination server is lacking virtualization extensions or has them disabled.
  • Restoring a VM that is fully configured with virtual switches and network definitions into a different Hyper-V environment could result in a failure to find the original switch definitions.

Possible solutions

Check VM and Hyper-V host compatibility
Before restoring a VM to a different Hyper-V host, check whether the host can support the VM type you want to restore. Use the Compare-VM cmdlet to check a VM and a Hyper-V host compatibility. Run the following commands to first record the compatibility report in a PowerShell variable $Report and then display the compatibility report:
$report = Compare-VM -Path $Source
$report.Incompatibilities | FT -AutoSize

Use the report to fix any compatibility or configuration issues. For details, see MS article Compare-VM.

Enable processor compatibility mode for a virtual machine
According to Microsoft: "Hyper-V performs pre-flight checks whenever a virtual machine live migration or save/restore operation is initiated. These checks compare the set of processor features that are available to the virtual machine on the source host against the set of features that are available on the target host. If these feature sets don’t match, the migration or restore operation is cancelled." For more information, see the whole MS article Processor Compatibility Mode in Hyper-V. To enable processor compatibility mode for a virtual machine, proceed as follows:
    Information sign.png Note
    The Processor Compatibility Mode is only applicable to processor types within the same vendor processor family. It does not enable migrations between AMD- and Intel-based hosts. For more information, check TechNet Magazine Tip: When to Use Processor Compatibility Mode to Migrate Virtual Machines.
  1. Open Hyper-V Manager and shut down the VM which you want to configure for CPU compatibility mode.
  2. Right-click the powered off VM. In the Action pane, click Settings, and then click Processor.
  3. Expand Processor, and click Compatibility.
  4. Click Migrate to a physical computer with a different processor, and then click OK.
Shut down VM, back up, and restore
If you are restoring a VM from a Hyper-V host with one processor type (e.g., AMD) to the host with another processor type (e.g., Intel), you might try to move a Hyper-V VM by shutting it down, backing it up, and then restoring on the new host. For more details, see the Redmond Magazine article How To Move a Hyper-V Virtual Machine to New Hardware.

Siehe auch

Hyper-V Sicherung 4.4