Erstellen eines Zeitplanes

From SEPsesam
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page Creating a Schedule and the translation is 100% complete.

Other languages:
Deutsch • ‎English

Copyright © SEP AG 1999-2020. Alle Rechte vorbehalten.

Jede Form der Reproduktion der Inhalte dieses Benutzerhandbuches, ganz oder in Teilen, ist nur mit der ausdrücklichen schriftlichen Erlaubnis der SEP AG gestattet. Bei der Erstellung dieses Benutzerhandbuches wurde mit größtmöglicher Sorgfalt gearbeitet, um korrekte und fehlerfreie Informationen bereit stellen zu können. Trotzdem kann die SEP AG keine Gewähr für die Richtigkeit der Inhalte dieses Benutzerhandbuches übernehmen.

Docs latest icon.png Willkommen in der aktuellsten Version der SEP sesam Dokumentation 4.4.3/4.4.3 Beefalo V2. Frühere Versionen der Dokumentation finden Sie hier: Erstellen eines Zeitplans mit V. 4.4.2.


Übersicht

SEP sesam Zeitpläne stellen ein Framework zur Automatisierung der Auftragsausführung dar. Verschiedene Termine wie Sicherung, Migration, Replikation, Rücksicherung usw. können mit einem Zeitplan verknüpft und so konfiguriert werden, dass sie zu einem bestimmten Zeitpunkt stattfinden.

Ein Zeitplan definiert die Wiederholung eines Termins und kann nach Minuten, Stunden, Tagen, Monaten oder Jahren ausgeführt werden. Es kann eingestellt werden, dass es regelmäßig startet oder nur einmal ausgeführt wird. Ein Zeitplan kann für eine beliebige Anzahl von Terminen verwendet werden und die Termine eines bestimmten Auftrags (Sicherung, Rücksicherung, Migration, etc.) können in mehreren Zeitplänen konfiguriert werden. Alle Zeitpläne und zugehörigen Auftragsläufe werden in der Zeitzone des SEP sesam Servers konfiguriert und ausgeführt.

Es gibt immer einen vordefinierten Zeitplan: einen Tageswechsel (NEWDAY)-Zeitplan, der mit einem Tageswechsel verknüpft ist. SEP sesam verwendet den Tageswechsel, um seine Datenbank neu zu ordnen, eine ununterbrochene Aktivität der SEP sesam Prozesse zu ermöglichen und einen neuen Sicherungs-Tag zu definieren. Deaktivieren Sie nicht den Tageswechsel-Termin und löschen Sie nicht den Tageswechsel (NEWDAY)-Zeitplan, da SEP sesam sonst nicht mehr richtig funktioniert! Details finden Sie unter Tageswechsel.

SEP sesam bietet flexible Zeitplanungsfunktionen, um einzustellen, wie und wann Ihre Jobs verarbeitet werden. Mit der Option Benutzerdefiniert können Sie einen Kalender erstellen, der an Ihre landes- oder firmenspezifischen Anforderungen angepasst ist. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines benutzerdefinierten Kalenders.

Schritte

Um einen Zeitplan zu erstellen, führen Sie folgende Schritte durch:

  1. In der Auswahl -> Zeitplanung -> Zeitpläne klicken Sie auf Neuer Zeitplan. Die Dialogbox Neuer Zeitplan erscheint.
  2. Tragen Sie im Feld Name den Namen des neuen Zeitplans ein.
  3. Standardmäßig ist das Ausführen bereits aktiviert. Verwenden Sie diese Option, um den Zeitplan zu deaktivieren. Wenn Sie die Option Keine Ausführung aktivieren (vorher die Option Ausführen deaktivieren), werden alle Termine, die mit diesem Zeitplan verlinkt sind, deaktiviert. Der Zeitplan wird weiterhin als schattiert in der Liste der Zeitpläne angezeigt, aber die zugehörigen Jobs werden nicht ausgeführt. Sie können einen Zeitplan deaktivieren, wenn Sie eingeplante Auftragsläufe an bestimmten Tagen, z. B. an Feiertagen, ausschließen möchten. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines benutzer-definierten Kalenders.
  4. Geben Sie im Feld Start den Zeitraum und die Startzeit für den Zeitplan an. Klicken Sie auf die Pfeile im Datumsfeld, um einen Kalender anzuzeigen. Standardmäßig ist das aktuelle Datum bereits eingetragen. Geben Sie im nächsten Feld die Startzeit an, z.B. 18.30 Uhr. Alle Ereignisse, die sich auf diesen Zeitplan beziehen, werden zu dem durch diesen Parameter definierten Zeitpunkt gestartet. Beachten Sie, dass die tatsächliche Startzeit von der Prozessorauslastung des Systems abhängt. Zum Startzeitpunkt des Ereignisses wird jedes Ereignis an die Warteschlange übermittelt, wo es eventuell warten muss, bis Auftragsläufe mit höheren Prioritäten abgeschlossen sind. Für Auftragsläufe mit gleicher Priorität gilt die FIFO-Regel (first in, first out).
  5. Wenn Ihr Zeitplan nur für einen begrenzten Zeitraum gültig sein soll, z.B. bis zum Ende des Jahres, aktivieren Sie die Option Ablaufdatum und geben Sie das Datum der Aussetzung ein. Der Zeitplan wird gelöscht, nachdem das Kriterium des Verfallsdatums erfüllt ist. Standardmäßig ist diese Option deaktiviert und der Zeitplan wird auf Dauer wiederholt.
  6. Die Übersicht bietet eine Auswahl verschiedener Zeitparameter zur Konfiguration der Zeitintervalle für eingeplante Auftragsläufe. Auftragsläufe können einmalig oder täglich, wöchentlich, monatlich oder jährlich wiederkehrend auftreten. Sie können auch die Option Benutzerdef. verwenden, um einen benutzerdefinierten Kalender zu erstellen, der an Ihre Anforderungen angepasst ist.
    Sie können beispielsweise jeden Freitag um 20:00 Uhr eine Full-Sicherung einplanen. Wählen Sie aus den Reitern auf der linken Seite eine der folgenden Optionen aus:
    • Einmalig - keine Wiederholung, einmaliger Lauf
    • Täglich - Wiederholung nach Tagen, Stunden oder Minuten
    • Wöchentlich - Wiederholung nach Wochen oder Wochentagen
    • Monatlich - Wiederholung nach absoluten oder relativen Daten: 1./2. ... oder Mo. /Di. ...
    • Jährlich - Wiederholung nach absoluten oder relativen Daten
    • Benutzerdef. - Option zum Einrichten eines benutzerdefinierten Kalenders, siehe Erstellen eines benutzer-definierten Kalenders.
  7. Unter Erweiterte Einstellungen können Sie Ihren Zeitplan weiter optimieren.
    • Verwenden Sie optional das Startzeitfenster, wenn Sie die maximal zulässige Startzeit für Ihren Termin festlegen wollen. Geben Sie die Startzeit in Tagen und/oder Stunden an. Wenn das Ereignis innerhalb dieses Zeitrahmens nicht ausgeführt werden kann, wird es überhaupt nicht ausgeführt. Wenn diese Option nicht aktiviert ist, ist die zulässige Startzeit der Aufgabe nicht begrenzt und ein Auftragslauf kann jederzeit gestartet werden, wenn die Ressource verfügbar ist.
    • Sie können auch einen Zeitraum für die Wiederholung des Termins angeben. Markieren Sie das Kontrollkästchen Wiederholen und wählen Sie, wie oft (in Stunden und Minuten) die Aufgabe wiederholt werden soll. Verwenden Sie das Feld Für die Dauer von, wenn Sie die Dauer des zu wiederholenden Termins (Tage und/oder Stunden) angeben wollen.
    • Optional können Sie die Zeitspanne angeben, nach der der geplante Termin abgebrochen wird, indem Sie das Kontrollkästchen Ausführung abbrechen nach markieren und die Zeitspanne (in Tagen und/oder Stunden) nach der geplanten Startzeit des Termins angeben, nach der der Termin abgebrochen wird.

    Creating new schedule Beefalo V2 de.jpg

  8. Klicken Sie auf OK um den Zeitplan zu speichern.