Erstellen eines Medientermins

From SEPsesam
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page Creating a Media Event and the translation is 92% complete.

Other languages:
Deutsch • ‎English
Copyright © SEP AG 1999-2020. Alle Rechte vorbehalten. Jede Form der Reproduktion der Inhalte dieses Benutzerhandbuches, ganz oder in Teilen, ist nur mit der ausdrücklichen schriftlichen Erlaubnis der SEP AG gestattet. Bei der Erstellung dieses Benutzerhandbuches wurde mit größtmöglicher Sorgfalt gearbeitet, um korrekte und fehlerfreie Informationen bereit stellen zu können. Trotzdem kann die SEP AG keine Gewähr für die Richtigkeit der Inhalte dieses Benutzerhandbuches übernehmen.

Docs latest icon.png Willkommen in der aktuellsten Version der SEP sesam Dokumentation 4.4.3/4.4.3 Beefalo V2. Frühere Versionen der Dokumentation finden Sie hier: Dokumentationsarchiv.


Übersicht

Ein Medientermin (Ereignis) kann ein benutzerdefiniertes Ereignis oder ein von SEP sesam erzeugtes internes Ereignis sein. Wenn zum Beispiel die angegebenen Medien zu Beginn einer Sicherung nicht verfügbar sind oder wenn das Ende eines mediums (EOM) erreicht wird, erzeugt SEP sesam ein internes Medienereignis, das das nächste Medium für die Sicherung bestimmt. Wenn keine anderen Medienereignisse im Zeitplan enthalten sind, werden nur interne Medienereignisse ausgeführt.

Ein benutzerdefinierter Medientermin (Ereignis) wird per GUI konfiguriert und automatisch durch SEPuler aktiviert. Die folgenden Medienereignisse können konfiguriert werden:

Initialisieren
Ein Verfahren zur Vorbereitung von Sicherungsmedien für die Verwendung mit SEP sesam. Wenn ein Medium bzw. Medien die Anforderungen erfüllt (z.B. ist sein EOL abgelaufen und es ist nicht schreibgeschützt gesperrt), kann es initialisiert werden, indem alle darin enthaltenen Daten gelöscht und für die weitere Verwendung vorbereitet werden. Bei der Initialisierung vergibt SEP sesam ein neues Band-Label für formatierte Medien und löscht alle vorhandenen Inhalte auf diesen Medien. Gleichzeitig löscht es alle Informationen über alte Backups aus dem SEP sesam System.
Lesbarkeitsprüfung
Ein Prozess, der die Lesbarkeit der Sicherungsdaten überprüft. Bei der Prüfung werden die Daten auf dem Datenträger in Blöcken eingelesen und die Struktur des Bandes überprüft und aufgezeichnet. Außerdem wird geprüft, ob alle ermittelten Sicherungssätze auf dem Band in der Datenbank gespeichert sind und umgekehrt. Details finden Sie unter Konfigurieren einer Lesbarkeitstest.
Band schließen
Ein Prozess, der das Band als voll markiert, indem er EOM definiert und das Band schließt, unabhängig davon, ob das Band wirklich voll ist oder nicht.
Archivabgleich
Ein Prozess, der Medien im ausgewählten Loader scannt, um SEP sesam Informationen über die Medien im Loader zu aktualisieren. Sie wird benötigt, wenn sich die Medien im Loader geändert haben, z.B. wenn neue Medien hinzugefügt werden. Details finden Sie unter Einrichten eines Archivabgleiches.

Schritte

  1. Wählen Sie in der Hauptauswahl -> Scheduling -> Schedules den Zeitplan aus, mit dem Sie den Termin verknüpfen möchten, wählen Sie Neu und dann Neuer Medientermin. Ein Zeitplan wird mit einem neuen Tab Parameter geöffnet.
  2. Sie können unter der Ablaufsteuerung die Priorität Ihres Medienereignisses einstellen. SEPuler führt die Zeitpläne immer zuerst mit höherer Priorität aus. Die Standardprioritätsstufe ist 1, die niedrigste Priorität (die höchste ist 99). Einzige Ausnahme sind die Zeitpläne mit der Priorität 0, die alle anderen Prioritäten übersteuern und immer ausgeführt werden. Details siehe Ereignisprioritäten festlegen. Sie können auch das Sperrtermin aktivieren. Diese Option sollte zusammen mit hoher Priorität für besondere Ereignisse verwendet werden. Wenn diese Option aktiviert ist, blockiert das Sperrereignis Ereignisse des gleichen Typs mit niedrigerer Priorität, so dass die zu verarbeitende Sicherung sichergestellt ist, falls andere Sicherungen gleichzeitig eingeplant werden. Weitere Informationen finden Sie unter Sperrtermine.
  3. Wählen Sie unter Medienaktion die Art des Termin (Ereignis) aus, das Sie erstellen möchten. Sie können zwischen den folgenden Optionen wählen: Initialisierung, Lesbarkeitstest, Archivabgleich und Medium abschließen.
  4. Abhängig vom vorher gewählten Medientermines stehen einige oder alle der folgenden Optionen zur Verfügung.
    Für die Optionen Initialisierung, Lesbarkeitstest, Medium abschließen:
    • Medienpool: Wählen Sie den Medienpool für Ihre Termine (Ereignisse) aus.
    • Laufwerk: Wählen Sie optional ein Laufwerk aus.
    • Media: Wählen Sie optional die Medien für den Termin (Ereignis) aus.
    Für die Option Archivabgleich:
    • Medienpool: Wählen Sie den Medienpool aus, in dem Sie den Archivabgleich durchführen möchten. Beachten Sie, dass alle Medien unabhängig vom gewählten Pool angezeigt werden.
    • Laufwerk: Wählen Sie optional ein Laufwerk aus.
    • Lader: Wählen Sie den Loader (Bandbücherei) aus, dessen Inhalt mit der SEP sesam Datenbank synchronisiert werden soll.
    • Erstes Fach und Letztes Fach: Sie können die Synchronisation auf die angegebenen Loader-Teile beschränken, indem Sie die Nummer des ersten und letzten Slots eingeben.
    • Automatische Neuaufnahme: Optional können Sie wählen, dass alle unbekannten Medien (ohne SEP sesam Label), die in der Bandbücherei gefunden werden, automatisch dem angegebenen Medienpool hinzugefügt werden. Wenn ausgewählt, geben Sie auch die Option Bandtyp an, indem Sie den Medientyp für die automatische Eingabe neuer Medien aus der Dropdown-Liste auswählen.
      • Wenn Sie Automatische Neuaufnahme ausgewählt haben, wählen Sie unter Behandlung unbekannter SEP sesam Medien eine der folgenden Optionen:
        Überschreiben überschreibt alle in den Zielmedienpools eingegebenen Medien, die vom SEP sesam Server nicht erkannt werden und weist ihnen ein neues Medienpool-Label zu.
        Ohne Initialisierung übernehmen ermöglicht es SEP sesam, andere SEP sesam Medien, z.B. von einem anderen SEP sesam Server, in den Zielmedienpool einzugeben.
    • Label auf dem Band überprüfen: Aktivieren Sie dies optional, wenn Sie die Label auf dem Band scannen möchten; jedes Bandlabel wird neu eingelesen und verifiziert, während die Barcodeinformationen ignoriert werden.
    • Abgleich nur über Barcode: Wählen Sie diese Option, wenn Sie möchten, dass SEP sesam die Barcodes aller Bänder prüft, die sich nicht in Laufwerken befinden. Dies ermöglicht es Ihnen, das Archiv anzupassen, während die Laufwerke in Betrieb sind. SEP sesam scannt nur die Bänder, die sich in Steckplätzen befinden, während die Bänder in den Laufwerken nicht gescannt werden.

    New media event Beefalo de.jpg