Automatisieren der Sicherung virtueller Maschinen

From SEPsesam
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page Automating Backup of Virtual Machines and the translation is 86% complete.

Other languages:
Deutsch • ‎English

Copyright © SEP AG 1999-2020. Alle Rechte vorbehalten.

Jede Form der Reproduktion der Inhalte dieses Benutzerhandbuches, ganz oder in Teilen, ist nur mit der ausdrücklichen schriftlichen Erlaubnis der SEP AG gestattet. Bei der Erstellung dieses Benutzerhandbuches wurde mit größtmöglicher Sorgfalt gearbeitet, um korrekte und fehlerfreie Informationen bereit stellen zu können. Trotzdem kann die SEP AG keine Gewähr für die Richtigkeit der Inhalte dieses Benutzerhandbuches übernehmen.

Docs latest icon.png Willkommen in der aktuellsten Version der SEP sesam Dokumentation 4.4.3 Tigon/4.4.3 Beefalo. Frühere Versionen der Dokumentation finden Sie hier: VMware Archiv.


Übersicht

Mit SEP sesam können Sie Daten sichern, die sich in VMware VMs (Virtuelle Maschinen) befinden. Bisher mussten Sie für jede VM einen separaten Sicherungsauftrag erstellen, um eine Sicherung durchzuführen. Mit zunehmender Anzahl virtueller Server - in der dynamischen Umgebung werden täglich neue VMs erstellt und gelöscht - wird eine manuelle Konfiguration der Sicherungsaufträge jedoch sehr mühsam und zeitaufwendig.

Mit SEP sesam 4.4.3 Tigon können Sie die Sicherung von VMs automatisieren, indem Sie entsprechend dem Auswahlfilter VMs in Auftragsgruppen übernehmen und die Erstellung von Sicherungsaufträgen für VMs automatisieren. Verwenden Sie diese Option, wenn ein neuer vCenter- oder ESXi-Host hinzugefügt wird und viele neue VMs vorhanden sind, die gesichert werden müssen.

Neue Option VM-Aufträge erstellen scannt den vCenter Server-Host nach verfügbaren virtuellen Maschinen und ermöglicht es dem Administrator, eine Auftragsgruppe basierend auf ausgewählten Filtern zu erstellen. SEP sesam stellt ein Skript mit Funktionen zur Verfügung, die die Auftragserstellung und -ausführung für VMs übernehmen. Eine Skriptausführung kann konfiguriert werden, um Aufträge zu löschen, die nicht vorhandenen VMs zugewiesen wurden, oder um die gruppenbezogenen Aufträge zu entfernen, bevor neue erstellt werden. Abhängig von der Auswahl in der GUI können nur VMs ohne Auftrag gesichert werden oder die zuvor zugewiesenen Aufträge werden gelöscht, bevor neue erstellt werden.

Voraussetzungen

Stellen Sie vor der Durchführung einer Sicherung sicher, dass Sie die erforderlichen Schritte durchgeführt haben, um die VMware-Umgebung für die Sicherung vorzubereiten:

Schritte

Wenn ein neuer vCenter- oder ESXi-Host hinzugefügt wird, können Sie die Sicherung neuer VMs automatisieren, indem Sie eine Auftragsgruppe erstellen und einen Auftrag für gruppierte VMs generieren.

Erstellen einer Auftragsgruppe

  1. In Auswahl -> Aufträge -> Nach Gruppen klicken sie Neue Auftragsgruppe. Die Dialogbox Neue Auftragsgruppe wird geöffnet.
  2. Geben Sie einen Gruppennamen an, z.B. VM_01, und klicken OK.
  3. Task group VM.png


Ihre nächsten Schritte hängen von der verwendeten SEP sesam Version ab (Tigon V. 1 oder 2). Details zu den SEP sesam Versionen finden Sie unter SEP sesam Release Versionen.

Auswahl der VMs für eine Auftragsgruppe in 4.4.3 Tigon V.2

  1. Klicken Sie unter Auswahl -> Aufträge -> Nach Clients mit der rechten Maustaste auf den vCenter Client und wählen Sie VM-Aufträge verwalten. Es öffnet sich ein neues Fenster.
  2. Right-click-manage VM tasks.png

  3. Wählen Sie aus der Auswahlliste Auftragsgruppe die zuvor erstellte Auftragsgruppe aus. Erweitern oder komprimieren Sie im Inhaltsbereich die folgenden Optionen, um alle passenden VMs anzuzeigen: VMs ohne Auftrag, VMs mit Auftrag, VM-Aufträge ohne bestehende VM. Die Liste unterhalb der Auswahl zeigt VMs und ihre Attribute wie z.B. Betriebssystem, Client, Hostsystem, Rechenzentrum, etc.
  4. Manage VM tasks window.png

  5. Sicherung als Image: Standardmäßig ist diese Option aktiviert und führt eine einfache FULL-Sicherung des VMDK ohne CBT durch. CBT wird jedoch für nachfolgende differentielle und inkrementelle Sicherungen verwendet. Wenn Sicherung als Image NICHT ausgewählt ist, wird CBT vollständig genutzt. Weitere Informationen darüber, wie sich dies auf die Größe Ihrer gesicherten Daten auswirkt, finden Sie unter VMware single file restore & instant recovery support matrix.
  6. Filter: Nachdem Sie die Auftragsgruppe und den Sicherungstyp (als Image oder nicht) ausgewählt haben, können Sie VMs so filtern, dass nur VMs übereinstimmend mit den folgenden Kategorien angezeigt werden. Beachten Sie, dass die Filterung exklusiv ist und nur die VMs anzeigt, die alle Ihre Auswahlkriterien erfüllen.
    • VM-Name enthält und VM-Name enthält nicht: In beiden Fällen geben Sie einen Teil des VM-Namens ein, den Sie ein- oder ausschließen möchten.
    • Datacenter: Wenn Sie mehrere Datacenter haben, können Sie VMs entsprechend filtern.
    • Power Status: Verwenden Sie die Auswahlliste, um die VMs nach ihrem aktuellen Zustand zu filtern: on (zeigt an, dass die virtuelle Maschine aktiv und funktionsfähig ist) oder off (die VM ist heruntergefahren).
    • Betriebssystem: Wählen Sie ein oder mehrere Gastbetriebssysteme aus, indem Sie das Kontrollkästchen vor dem Betriebssystem aktivieren und zur Bestätigung auf OK klicken.
    • Verzeichnis: Filtern Sie nach bestimmten Verzeichnissen.
    • Virtual App: Filtern nach vApps und den virtuellen Maschinen, die sie enthalten.
  7. Verwenden Sie optional die Option Attribute, um den Umfang der angezeigten VMs einzuschränken. Verwenden Sie die Auswahlliste Name und/oder Wert. Aus einer vordefinierten Gruppe von Attributen kann nur ein Attribut ausgewählt und ihm optional ein Wert zugewiesen werden.
  8. SEP Tip.png Hinweis
    Verwenden Sie eine effektive Attributfunktion, um eine intelligente Gruppierung bestehender oder neuer VMs zu ermöglichen, die bestimmten Kriterien für Sicherungen entsprechen. Sie können beispielsweise ein spezielles Attribut Sicherung erstellen und dann den Wert Ja (aufnehmen) oder Nein (ausschließen) angeben, um alle virtuellen Maschinen zu filtern und zu gruppieren, die dieses Attribut gesetzt haben. Sie können Ihre Attribute verfeinern, indem Sie ihnen zusätzliche Werte hinzufügen. Beispielsweise können Sie Ihrem Attribut Sicherung zusätzliche Werte täglich, wöchentlich usw. hinzufügen. Beachten Sie, dass SEP sesam nur die Attribute auflistet, die mit einem VMware vSphere Client erstellt und mit einem vCenter Server gespeichert wurden. Weitere Informationen zum Erstellen benutzerdefinierter Attribute finden Sie in der VMware-Dokumentation. Wenn Sie die VMware-Webschnittstelle zum Erstellen der Attribute verwenden, lesen Sie Artikel Custom Attributes in the vSphere Web Client.
  9. Erweitern oder komprimieren Sie im Inhaltsbereich die folgenden Optionen, um alle passenden VMs anzuzeigen: VMs ohne Auftrag, VMs mit Auftrag, VM-Aufträge ohne existierende VM.
    Information sign.png Anmerkung
    Jede Auftragsgruppe kann mehrere VMs enthalten, die ihrerseits in mehreren Gruppen enthalten sein können und denen unterschiedliche Aufträge zugewiesen sein können. Ist beim Anlegen von VM-Aufträgen die Option VMs mit Auftrag gewählt, werden die Gruppenzuordnungen für die jeweiligen Aufträge und die Aufträge selbst gelöscht.
    Aktivieren oder deaktivieren Sie das Kontrollkästchen vor der Option (oder einer einzelnen VM) um VMs ein- oder auszuschließen, für die die Aufträge innerhalb der Auftragsgruppe erstellt werden sollen.
  10. Klicken Sie auf Befehl erstellen, um den Befehl zu generieren, der in einem Skript für die Erstellung von VM-Aufträgen verwendet werden kann. Wählen Sie den generierten Befehl aus, kopieren Sie ihn und klicken Sie dann auf Konfigurationsdatei bearbeiten im Dialogfenster Befehl erstellen. Wählen Sie im neuen Fenster Bearbeiten der Auftragsgruppen-Pre-Schnittstelle die Zeile, die mit # sm_cmd "dir" beginnt. Löschen Sie diese und fügen Sie den erzeugten Befehl in die gleiche Zeile ein. Ausführliche Informationen zur Befehlsbeschreibung und ihren Optionen finden Sie unter vorinstalliertes Skript zur Generierung von VM-Aufträgen unten.
  11. Create command.png

  12. Klicken Sie auf Anwenden, um Ihre Auswahl zu speichern und VMs zur Auftragsgruppe hinzuzufügen. Eine Meldung teilt Ihnen mit, dass der Prozess des Hinzufügens von Aufträgen erfolgreich war. Klicken Sie auf OK.

Auswahl der VMs für eine Auftragsgruppe in 4.4.3 Tigon V.1

  1. Klicken Sie unter Auswahl -> Aufträge -> Nach Clients mit der rechten Maustaste auf den vCenter Client und wählen Sie Erstellen von VM-Aufträge. Es öffnet sich ein neues Fenster.
  2. Right-click-create VM tasks.png

  3. Wählen Sie aus der Auswahlliste Auftragsgruppe die zuvor erstellte Auftragsgruppe aus. Wählen Sie dann folgende Optionen:
    • Sicherung als Image: Standardmäßig ist diese Option aktiviert und führt eine einfache FULL-Sicherung des VMDK ohne CBT durch. CBT wird jedoch für nachfolgende differentielle und inkrementelle Sicherungen verwendet. Wenn Sicherung als Image NICHT ausgewählt ist, wird CBT vollständig genutzt. Weitere Informationen darüber, wie sich dies auf die Größe Ihrer gesicherten Daten auswirkt, finden Sie unter VMware single file restore & instant recovery support matrix.
    • Suche: Nachdem Sie die Auftragsgruppe und den Sicherungstyp (als Image oder nicht) ausgewählt haben, können Sie die VMs mit der Groß-/Kleinschreibung berücksichtigenden Suche filtern.
    • Verwenden Sie optional die Auswahlliste Power State, um die VMs nach ihrem aktuellen Zustand zu filtern: On (zeigt an, dass die virtuelle Maschine aktiv und funktionsfähig ist) oder Off (die VM ist heruntergefahren).
    • Wählen Sie aus der Auswahlliste Betriebssystem ein oder mehrere Gastbetriebssysteme aus, indem Sie das/die Kontrollkästchen vor dem Betriebssystem aktivieren und zur Bestätigung auf "OK" klicken.

    Create VM tasks 02.png

  4. Erweitern oder komprimieren Sie im Inhaltsbereich die folgenden Optionen, um alle passenden VMs anzuzeigen: VMs ohne Auftrag, VMs mit Auftrag, VM-Aufträge ohne existierende VM.
    Information sign.png Anmerkung
    Jede Auftragsgruppe kann mehrere VMs enthalten, die ihrerseits in mehreren Gruppen enthalten sein können und denen unterschiedliche Aufträge zugewiesen sein können. Ist beim Anlegen von VM-Aufträgen die Option VMs mit Auftrag gewählt, werden die Gruppenzuordnungen für die jeweiligen Aufträge und die Aufträge selbst gelöscht.
    Aktivieren oder deaktivieren Sie das Kontrollkästchen vor der Option (oder einer einzelnen VM) um VMs ein- oder auszuschließen, für die die Aufträge innerhalb der Auftragsgruppe erstellt werden sollen.
  5. Klicken Sie auf Anwenden, um Ihre Auswahl zu speichern und VMs zur Auftragsgruppe hinzuzufügen. Eine Meldung teilt Ihnen mit, dass der Prozess des Hinzufügens von Aufträgen erfolgreich war. Klicken Sie auf OK.

Generieren von VM-Aufträgen

Dieser Schritt ist nicht erforderlich, wenn Sie die Option VM-Aufträge verwalten mit Tigon V.2 verwendet haben und Sie den Befehl bereits in das Fenster Bearbeiten der Auftragsgruppen-Pre-Schnittstelle kopiert haben.

  1. Wechseln Sie zurück zum Reiter Aufträge nach Gruppen (Aufträge -> nach Gruppen) und wählen Sie die zuvor erstellte Auftragsgruppe aus. Die enthaltenen VMs werden unterhalb der Auftragsgruppe angezeigt. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Auftragsgruppe und wählen Sie Eigenschaften.
  2. Im Eigenschaftenfenster werden zwei Listen von Aufträge angezeigt. Die Liste auf der linken Seite ist die Liste aller verfügbaren Aufträge und die Liste auf der rechten Seite zeigt Ihre neu erstellte Auftragsgruppe. Klicken Sie auf den Schalter Auftragsliste anpassen oberhalb der Listen.
  3. Information sign.png Anmerkung
    Verwenden Sie die Option Auftragsliste anpassen, wenn nach der letzten Sicherung neue VMs erstellt wurden. Das Einkommentieren und Speichern des Skripts löst die Auftragsgenerierung gemäß den angegebenen Parametern aus.

    VM task group properties.png

  4. Entfernen Sie im Fenster Bearbeiten der Auftragsgruppen-Pre-Schnittstelle des Clients ... das # am Zeilenanfang vor dem Skript sm_cmd "dir", um es zu aktivieren.
  5. Pre-task-group interface.png
    Das vorinstallierte Skript für die VM-Auftragsgenerierung sieht wie folgt aus:

    sm_cmd "dir" -F JSON "vsphere" -k 'Backup required=yes' /<vCenter_name>| sm_cmd add vspheretask "vsphere_{{client}}_{{source}}_{{count}}"  -t "VMware vSphere" -O "remove_all" -G $1 -a refresh=true -T _IMG -o -f -
    

    wobei

    • <vCenter_name> der Name des vCenter ist, wie er in der SEP sesam-Umgebung definiert wurde (Groß-/Kleinschreibung beachten).
    • "vsphere_{{client}}_{{source}}_{{count}}" den Namen des VM-Auftrags beschreibt, bestehend aus dem Auftragstyp "vpshere_", gefolgt von {{client}}_, welches der Name des vCenter ist, dann {{source}}_ welches der Name der VM ist (ohne Sonderzeichen), dann {{count}} mit dem ein eindeutiger Auftragsname definiert wird, wenn mehr als 50 Zeichen für den Auftragsnamen verwendet werden und eine andere VM den gleichen Namen haben könnte.
    • Die folgenden Optionen die Art der VMware-Sicherung spezifizieren: "-T _CONFIG" definiert eine VM-Konfigurationssicherung, durch "-T _IMG" wird die Sicherung als Image durchgeführt (Standardwert), und "-T NONE" definiert eine CBT FULL Sicherung.
    • Zusätzlich folgende Optionen definiert werden können:
    • -G <group name>             #primäre Gruppe
      -g group1[,group2]          #zusätzliche Gruppen zu denen die Aufträgen hinzugefügt werden sollen
      -k                          #Durchsuchen aller VMs nach einem bestimmten Attributwert wie z.B. Backup required=yes
      -O remove_non_existing      #Löschen aller Aufträge, für die die VM nicht mehr existiert
      -O remove_all               #Löschen aller Aufträge der Auftragsgruppe, bevor sie neu angelegt werden
      -O add_non_exiting          #Erstellen eines Auftrags, auch wenn die VM nicht vorhanden ist
      -O remove_only              #alle Aufträge für VMs löschen, die nicht mehr existieren, aber keine neuen Aufträge hinzufügen
      -a refresh=true
      
  6. Speichern sie alle Änderungen.

Wenn ein Sicherungsauftrag für die Gruppe gestartet wird, werden nach Möglichkeit gleichzeitig Aufträge auf verschiedenen Laufwerken ausgeführt. Andere Aufträge werden den Sicherungsgeräten durch SEP sesam dynamisch zugeordnet. Sie können den Status der gesamten Auftragsgruppe einsehen, indem Sie im Fenster Auswahl Letzter Sicherungsstatus wählen. Die Übersicht über den Sicherungsstatus liefert detaillierte Informationen über den letzten Lauf von Sicherungsaufträgen, einschließlich Auftragsname, Start- und Stoppzeit der letzten Sicherung, Sicherungsmethode, Datengröße, Durchsatz, zugeordneter Medienpool usw.

Siehe auch

VMware SicherungChanged Block Tracking (CBT)VMware Anforderungen & BeschränkungenVMware single file restore & instant recovery support matrix