4 4 3 Beefalo:SEP sesam HPE StoreOnce Konfiguration

From SEPsesam
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page 4 4 3 Beefalo:SEP sesam HPE StoreOnce Configuration and the translation is 97% complete.

Other languages:
Deutsch • ‎English

Copyright © SEP AG 1999-2022. Alle Rechte vorbehalten.

Jede Form der Reproduktion der Inhalte dieses Benutzerhandbuches, ganz oder in Teilen, ist nur mit der ausdrücklichen schriftlichen Erlaubnis der SEP AG gestattet. Bei der Erstellung dieses Benutzerhandbuches wurde mit größtmöglicher Sorgfalt gearbeitet, um korrekte und fehlerfreie Informationen bereit stellen zu können. Trotzdem kann die SEP AG keine Gewähr für die Richtigkeit der Inhalte dieses Benutzerhandbuches übernehmen.

Docs latest icon.png Willkommen in der aktuellsten Version der SEP sesam Dokumentation 4.4.3 Beefalo/5.0.0 Jaglion. Frühere Versionen der Dokumentation finden Sie hier: Dokumentationsarchiv.


Übersicht

Dieser Artikel beschreibt die SEP sesam Konfiguration des StoreOnce Catalyst Speichersystems. Beachten Sie, dass, bevor Sie mit der SEP sesam Konfiguration beginnen, Ihre HPE StoreOnce Sicherungsanwendung korrekt eingerichtet sein muss, wie in HPE StoreOnce Konfiguration beschrieben.

Sie können Hewlett Packard Enterprise (HPE) StoreOnce Catalyst Speicher als Sicherungsspeicher verwenden. HPE StoreOnce ermöglicht bandbreiteneffiziente Sicherung und Rücksicherung über LAN, WAN und Fibre Channel. SEP sesam behandelt einen StoreOnce Catalyst Speicher wie jedes andere Gerät. Bevor Sie eine SEP sesam Sicherung auf StoreOnce Catalyst Speicher konfigurieren, beachten Sie, dass Ihre HPE StoreOnce Sicherungsanwendung richtig eingerichtet sein muss, wie in HPE StoreOnce Konfiguration beschrieben. Stellen Sie sicher, dass alle Anforderungen erfüllt sind und überprüfen Sie die unterstützte Mindestversion, Systemanforderungen und unterstützte Konfigurationen der SEP sesam Integration mit HPE StoreOnce Catalyst.

Sobald Ihre HPE StoreOnce-Anwendung eingerichtet ist und die Catalyst-Speicher auf dem StoreOnce-System erstellt wurden, können Sie den/die HPE StoreOnce-Datenspeicher in der SEP sesam GUI konfigurieren. Sie können Cloud Bank Speicher verwenden (≥ 4.4.3 Beefalo V2), um auf den HPE Cloud Bank Storage zu replizieren. Beachten Sie, dass der Cloud Bank Speicher nicht als Sicherungsziel verwendet werden kann. Details finden Sie unter HPE StoreOnce Replikation.

Ab V. 5.0.0 Jaglion können Sie auch HPE Cloud Volumes als Sicherungsspeicher oder Ziel-Repository für die Replikation (Catalyst-Kopierauftrag) verwenden. Einzelheiten finden Sie unter Sicherung auf HPE Cloud Volumes.

Konfigurieren des HPE StoreOnce-Datenspeichers

SEP sesam HPE StoreOnce Datenspeicher ist ein spezieller Gerätetyp, der zum Schreiben von Sicherungssätze direkt in HPE StoreOnce Catalyst Speicher verwendet wird.

  1. In der Auswahl -> Komponenten, klicken Sie auf Datenspeicher zum Anzeigen aller konfigurierten Datenspeicher.
  2. Im Menu Datenspeicher wählen Sie Neuer Datenspeicher. Die Dialogbox Neuer Datenspeicher erscheint.
  3. Geben Sie in das Feld Name den Namen für den HPE StoreOnce Catalyst-Speicher ein, der dem Namen entspricht, den Sie während der HPE StoreOnce Catalyst-Speichererstellung angegeben haben, zum Beispiel Catalyst_Store_1.
  4. Wählen Sie aus der Auswahlliste Speicherart die Option HPE StoreOnce.
  5. Stellen Sie sicher, dass im Bereich der Laufwerksparameter die Option Erstelle Laufwerk ausgewählt ist. Der vordefinierte Wert für das Laufwerk wird automatisch im Feld Laufwerksnummer hinzugefügt.
    Markieren Sie dann Neue Laufwerksgruppe. Wenn Sie diese Option aktivieren, wird SEP sesam automatisch eine neue Laufwerksgruppe erstellen.
  6. Der voreingestellte Anzahl an Kanälen wird bereits in der Auswahlliste Max. Anzahl Kanäle angezeigt. Die Anzahl der verfügbaren Kanäle hängt von ihrem SEP sesam Paket ab. Die Standardlizenz unterstützt 10 gleichzeitige Streams, so dass 10 Sicherungsprozesse gleichzeitig laufen können. Details zur Lizenzierung, siehe SEP sesam Lizenz.
  7. StoreOnce data store de.jpg

  8. Größe und Speicherplatznutzung
    Die SEP sesam Datenspeicherplatznutzungs-Option für HPE StoreOnce Catalyst Speicher unterstützt die Catalyst Physical Storage Quota und Logical Storage Quota (Beefalo V2). Abhängig von der Konfiguration Ihres StoreOnce Speichers zum Zeitpunkt dieser Einrichtung werden die Werte für Kapazität und Oberen Schwellenwert automatisch entsprechend den Speicherquoten des HPE Catalyst Speichers oder seiner Gesamtgröße (wenn keine Quoten festgelegt sind) festgelegt. Einzelheiten zu Quoten finden Sie unter HPE StoreOnce Konfiguration - Storage Quota. Es gilt das Folgende:
    • Wenn die Physical Storage Quota festgelegt ist, zeigt die Speicherplatz-Verwaltung die Werte Belegt/Total/Frei an, die dem physisch belegten Speicherplatz für den HPE Catalyst Speicher entsprechen.
    • Wenn die Logical Storage Quota festegelegt ist, werden die Speicherplatz-Werte so eingestellt, dass sie die spezifischen Logical Storage Quota-Werte widerspiegeln.
    • Wenn keine der beiden Speicherquoten festgelegt ist, werden bei der Berechnung die Gesamtgrößen von HPE StoreOnce berücksichtigt. Beachten Sie, dass mehrere Catalyst Speicher Kapazitäten aus einem gemeinsamen Speicherpool verbrauchen können und die angezeigten Werte die tatsächliche Speicherplatznutzung des Speicherpools angeben.
    Information sign.png Anmerkung
    Es gibt mehrere Faktoren, die sich auf die Größenparameter des Catalyst-Speichers auswirken, und Sie müssen möglicherweise die Werte für die Kapazität und den Oberen Schwellenwert anpassen, um eine korrekte Berechnung zu ermöglichen, wenn einer der folgenden Punkte zutrifft:
    • Wenn der StoreOnce-Datenspeicher mit HPE StoreOnce-Gesamtgrößen eingerichtet wurde, z.B. in der Beefalo Version, und Sie dann auf eine höhere Version mit eingestellten HPE StoreOnce-Speicherquoten aktualisiert haben, sind die voreingestellten Werte für Kapazität und HWM viel zu hoch. Passen Sie die Werte an, um eine optimale Nutzung des Datenspeichers zu gewährleisten.
    • Wenn der StoreOnce-Datenspeicher mit eingestellten Storage Quotas eingerichtet wurde und diese später deaktiviert werden, sind die SEP sesam Kapazitäts- und HWM-Werte viel zu niedrig. Folglich wird der Status des Datenspeichers bei der Überprüfung der Speichergröße auf failed (fehlgeschlagen) gesetzt.
  9. Wechseln Sie zum Reiter HPE Zugangsdaten, klicken Sie auf Neu und erstellen Sie ein neues Zugangsdatenset. Beachten Sie, dass für jeden Catalyst-Speicher ein eigenes Zugangsdatenset erstellt werden muss.
  10. Je nach Anschluss (Fibre Channel oder Ethernet) müssen Sie die folgenden Einstellungen vornehmen:

    • Catalyst über Ethernet
      • Datenadresse: Auflösbarer Hostname des HPE StoreOnce-Systems.
    • Catalyst über Fibre Channel
      • Datenadresse: Fibre Channel Identifier. Sie hat das Format COFC-<Geräte-ID>, z. B. COFC-1JB6Q36FMNR4JG0X.
      • Kennung: Verwenden Sie den Catalyst Client Name als Benutzernamen (zu finden in der StoreOnce GUI -> Reiter Permissions des konfigurierten Calayst Speichers).
      • Catalyst-Passwort/Wiederhole Catalyst-Passwort: Dies ist das Passwort, das bei der Erstellung des Catalyst Speichers verwendet wurde, siehe Konfiguration der Client-Zugangsberechtigung.

    HPE credentials de.jpg

  11. Sie können Medienpools für den HPE StoreOnce-Datenspeicher sofort erstellen, indem Sie auf die Schaltfläche Medienpool anlegen klicken, oder später in den HPE StoreOnce-Datenspeicher-Eigenschaften. Wenn Sie sich entschieden haben, Medienpool(s) später zu erstellen, klicken Sie auf OK, um die Konfiguration Ihres StoreOnce-Datenspeicher abzuschließen.

Konfigurieren des HPE Cloud Bank Speichers

Der HPE Cloud Bank Speicher wird ausschließlich als Catalyst Kopierziel (nicht als Sicherungsziel) unterstützt und sollte für die langfristige Aufbewahrung und Archivierung von Sicherungen und Offsite-Sicherungskopien für das Disaster Recovery verwendet werden.

Die Konfiguration eines Cloud Bank Speichers als Replikationsziel ist ziemlich einfach und unterscheidet sich nicht wesentlich von der Konfiguration eines regulären Catalyst Speichers, wie oben beschrieben.

  1. In Auswahl -> Komponenten klicken Sie Datenspeicher, um den Inhalt des Datenspeichers anzuzeigen.
  2. Im Menu Datenspeicher wählen Sie Neuer Datenspeicher. Die Dialogbox Neuer Datenspeicher erscheint.
  3. Geben Sie in das Feld Name den Namen für den HPE StoreOnce Cloud Bank-Speicher ein, der dem Namen entspricht, den Sie während der HPE StoreOnce Cloud Bank-Speichererstellung angegeben haben, zum Beispiel Cloud_Bank_Store_1.
  4. Wählen Sie aus der Auswahlliste Speicherart die Option HPE CLoud Bank Store.
  5. Stellen Sie sicher, dass im Bereich der Laufwerksparameter die Option Erstelle Laufwerk ausgewählt ist. Der vordefinierte Wert für das Laufwerk wird automatisch im Feld Laufwerksnummer hinzugefügt.
  6. Wählen Sie unter den Laufwerksparametern auch Neue Laufwerksgruppe. Dies ist erforderlich, damit SEP sesam automatisch eine neue Laufwerksgruppe erstellen kann.
  7. Die voreingestellte Anzahl an Kanälen wird bereits in der Auswahlliste Max. Anzahl Kanäle angezeigt. Die Anzahl der verfügbaren Kanäle hängt von ihrem SEP sesam Paket ab. Die Standardlizenz unterstützt 10 gleichzeitige Streams, so dass 10 Sicherungsprozesse gleichzeitig laufen können. Details zur Lizenzierung, siehe SEP sesam Lizenz.
  8. New HPE Cloud Bank store de.jpg

  9. Wechseln Sie zum Reiter HPE-Zugangsdaten, klicken Sie auf Neu und geben Sie Ihre Zugangsdaten wie oben (Schritt 8) beschrieben an.
  10. Sie können Medienpools für den HPE Cloud-Speicher sofort erstellen, indem Sie auf die Schaltfläche Medienpool anlegen klicken, oder später in den HPE Cloud Bank-Speichereigenschaften. Wenn Sie sich entschieden haben, Medienpool(s) später zu erstellen, klicken Sie auf OK, um die Konfiguration Ihres HPE Cloud Bank-Speichers abzuschließen.

Nachdem Sie Ihre HPE Datenspeicher konfiguriert haben, müssen Sie Medienpools für die Sicherung bzw. die Replikation erstellen, wie in HPE StoreOnce Sicherung und HPE StoreOnce Replikation beschrieben.